TRAKSYS

17. 07. 2023

Wenn unsere Planer:innen Fahrpläne erstellen, blicken sie teilweise Jahre voraus. Sie berücksichtigen unterschiedliche Daten und entwickeln daraus die Trassen künftiger Zugfahrten. Immer an ihrer Seite ist der digitale Zugtrassen-Planer TRAKSYS.

Sprechen wir von Fahrplänen, unterscheiden wir vier Stufen, die unterschiedlich weit in die Zukunft reichen: Am weitesten entfernt ist die langfristige Sicht, die mehr als zehn Jahre vorausschaut, etwas näher ist der Konzeptfahrplan, mit etwa vier Jahren. Auf der dritten Stufe betrachtet der Jahresfahrplan die kommende Periode und auf der vierten Stufe sind die unterjährigen Änderungen sowie die sogenannten Ad-hoc-Verkehre zu finden.

Wesentliches Planungswerkzeug für die Kolleg:innen von Netzzugang und Betrieb ist TRAKSYS. Mit Hilfe einer exakten digitalen Abbildung der realen Infrastruktur, die alle Weichen, Signale und Streckeneinschränkungen kennt, können sie die Trassen gleisgenau planen. TRAKSYS versteht sich auch mit allen anderen relevanten Systemen und führt sie zusammen. Wir erreichen so mehr Planungsqualität und Handlungssicherheit. Auch Systembrüche und das mehrmalige Eingeben von Daten werden sukzessive reduziert. Wir können damit die Auslastung von Bahnhöfen, Strecken und auch Serviceanlagen noch genauer planen und schneller auf Anfragen unserer Kund:innen reagieren.